So gehen Sie beim Verdacht auf Phishing vor

Das Wichtigste zuerst

Der Erhalt und das Lesen eines Phishing-E-Mails sind meist ungefährlich. Gefahr besteht erst, wenn Sie schädliche Dateianhänge öffnen oder sensible Daten bekanntgeben.


  • Geben Sie keine sensiblen Daten ein.
  • Beantworten Sie die E-Mail nicht.
  • Wenn Sie sich nicht sicher sind, tippen Sie den Link ab  – oder suchen die angekündigte Information über eine Suchmaschine.
  • Öffnen Sie keine Dateianhänge.
  • Klicken Sie auch nie auf eine Grafik.
  • Sofern Sie keine Daten ausgefüllt und/oder Dateianhänge geöffnet haben, leiten Sie uns die E-Mail unmittelbar an stop-phishing@paylife.at zur raschen Deaktivierung der Phishing-Seite weiter.

Sie sind sich nicht sicher, ob E-Mail Betrug vorliegt?

Informationen über aktuelle Phishing-Fälle finden Sie hier oder auch auf unabhängigen Online Plattformen, wie z.B. 
https://www.watchlist-internet.at oder 
https://www.onlinewarnungen.de/warnungsticker


Bei weiteren Fragen zu Kartensicherheit oder Phishing stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung: 

kartensicherheit@paylife.at 

+43 (0)5 99 06-6190


Um Phishing-Angriffe besser abwehren und schnellstmöglich bearbeiten zu können, können Sie uns zudem E-Mails mit verdächtigen Inhalten weiterleiten:

stop-phishing@paylife.at 

Bitte achten Sie darauf, uns die erhaltene verdächtige E-Mail immer im Original weiterzuleiten, da uns Screenshots keine direkte Bearbeitung ermöglichen.​​​​​​​

Weitere Informationen

Finden Sie hier weitere Themen rund um das Thema Kartensicherheit.

So erkennen Sie Phishing

Finden Sie hier Tipps, an welchen Merkmalen Sie betrügerische E-Mails oder SMS erkennen können.

Zu den Tipps

Aktuelle Warnungen

Hier informieren wir Sie laufend über aktuelle Betrugsfälle.

Zu den aktuellen Warnungen

Sicher online shoppen

Damit nach dem Online Shopping kein böses Erwachen droht, hier die wichtigsten Tipps.

Zu den Tipps